elefantastisch.de Banner

Start |  Glauben |  Jugendarbeit |  Gottesdienste |  Links |  
  

 

Überblick über diese Seite

Gedanken zum Studienfach
Studienorte für Katholische Theologie
Studienabschlüsse in Katholischer Theologie

Gedanken zum Studienfach

Tiefe ...

Carl Friedrich von Weizsäcker sagte in einem Vortrag den anwesenden Theologiestudenten: „Sie bewahren die einzige Wahrheit, die tiefer reicht als die Wahrheit der Wissenschaft, auf der das Atomzeitalter ruht. Sie bewahren ein Wissen vom Wesen des Menschen, das tiefer wurzelt als die Rationalität der Neuzeit. Der Augenblick kommt immer wieder unweigerlich, in dem man, wenn das Planen scheitert, nach dieser Wahrheit fragt und fragen wird.“ Dieser Wahrheit auf der Spur zu sein, macht den Reiz des Studiums aus und läßt auch eine Menge Persönliches entdecken und entwickeln.

... und Breite

Doch nicht nur die Tiefe des Theologiestudiums ist beachtlich, sondern auch dessen Breite. Bei der Beschäftigung mit Gott wird eben viel „gebraucht“. Vielleicht ist es heute das einzige „studium universalis“, in dem ein überaus breites Spektrum vom Wissen und Fähigkeiten vermittelt wird, das in einer Vielzahl von Berufen nötig ist. Hier ein paar Beispiele von Lerninhalten:

  • Umgang mit Texten (Exegese)
  • Logisches Denken (Philosophie)
  • Ethisches Handeln (Moraltheologie)
  • Kommunikationsstrukturen (Homiletik)
  • Gruppenprozesse begleiten (Religionspädagogik)
  • Beraten und Begleiten (Religionspsychologie)
  • Juristisches Denken (Kirchenrecht)
  • Gesellschaftsmodelle analysieren (Sozialwissenschaft)
  • Geschichtliche Zusammenhänge erkennen (Kirchengeschichte)
  • Diskursfähigkeit entwickeln (Fundamentaltheologie)
Das alles gilt natürlich für katholische und evangelische Theologie gleichermaßen. Theologen und Theologinnen sind nicht nur im Umfeld der Kirchen gefragt, sondern auch in den Medien oder in großen Unternehmen. Ein Grund, weiterzudenken?

Nach oben

Studienorte für Katholische Theologie

Ich beschränke mich hier auf das Studium der Katholischen Theologie, einfach, weil mich dort um Längen besser auskenne als im evangelischen Bereich. In Deutschland gibt es einige Orte, an denen man katholische Theologie studieren kann. Besonders bekannt und beliebt ist das Studium in Münster, Frankfurt, Freiburg und München. Hier sind die Studienorte aufgeführt, an denen man Diplom- und Lehramtsabschluß machen kann. Es gibt drei Arten von Katholischen Fakultäten:

Als Teil der staatlichen Universität

Augsburg 
Bamberg 
Bochum 
Bonn 
Eichstätt 
Freiburg 
Mainz 
München 
Münster 
Passau 
Regensburg 
Tübingen 
Würzburg 

Als selbständige kirchliche Hochschulen

Fulda 
Paderborn (Hochschule in Trägerschaft des Bistums) 
Trier (Hochschule päpstlichen Rechts, enge Verknüpfung mit der staatlichen Universität) 

Als selbständige Ordenshochschulen

Benediktbeuren (Salesianer) 
Frankfurt (Jesuiten) 
Münster (Franziskaner) 
Sankt Augustin (Steyler Missionare) 
Vallendar (Pallottiner) 

Jede Universität oder Hochschule hat so ihre Schwerpunkte, es lohnt daher, einfach mal die Internetseiten der jeweiligen Ausbildungsstätten anzuschauen und auch die Studienordnungen nachzulesen. Münster ist mit 2000 Studierenden die größte Fakultät, und wie ich finde auch eine sehr gute. Frankfurt ist eine Hochschule der Jesuiten, kleiner, persönlicher, im Grundstudium mit starkem Schwerpunkt auf Philosophie. Freiburg bietet auch eine Reihe von bekannten Professoren. Die Ordenshochschulen bieten eine sehr persönliche Betreuung.

Nach oben

Studienabschlüsse in Katholischer Theologie

Es gibt verschiedene Abschlüsse in Katholischer Theologie mit jeweils unterschiedlichen Studien- und Prüfungsordnungen.Seit dem Bologna-Prozeß werden die Studienabschlüsse aus dem angloamerikanischen Raum in Deutschland auch in die Geisteswissenschaften einziehen. Da die Studiendauer durch die neuen Studiengänge verändert wird, leidet die Vergleichbarkeit mit den alten Abschlüssen.

Diplom (Dipl.-Theol.) – auslaufend

Prüfungen übers Studium verteilt, nach vier Semestern Vordiplom, Studiendauer bis zum Abschluß etwa 10 bis 12 Semester. Das Diplom ist an einigen Universitäten als Abschluß auslaufend, siehe Magister Theologiae.
Berufsziel z. B. Pastoralreferent/Pastoralreferentin, Diakon, Bildungsarbeit, Universitätslaufbahn, Soziales, Medienberufe, Verlage

Magister Theologiae/Magister-Vollstudium (Mag. Theol.)

Nicht verwechseln mit dem Master (und auch nicht mit dem alten Magister (der mit dem Haupt- und Nebenfach). Der Abschluß Magister Theologieae wurde durch den Bologna-Prozeß nötig und hat an einigen Universitäten exakt dieselbe Stuidenordnung wie der Diplom-Studiengang, teilweise wird er anders modularisiert. Freiburg, Bonn, Münster und Trier haben bereits von Diplom auf Magister-Vollstudium umgestellt. Studiendauer bis zum Abschluß etwa 10 bis 12 Semester.
Berufsziel z. B. Pastoralreferent/Pastoralreferentin, Diakon, Bildungsarbeit, Universitätslaufbahn, Soziales, Medienberufe, Verlage

Kirchlicher Abschluß

Prüfung für diejenigen, die Priester werden möchten, daher ist jemand vom Bistum bei der Prüfung dabei. Ansonsten wie Diplom bzw. Magister-Vollstudium.
Berufsziel z. B. Katholischer Pfarrer. Einziger Abschluß, den nur Männer machen können.

Lizenziat (Lic. theol.)

Eigentlich ein zweijähriges Aufbaustudium, nach dem Diplom oder Kirchlichen Abschluß. In Deutschland weniger üblich. Befähigt zur wissenschaftlichen Lehre.
Berufsziel z. B. Universitätslaufbahn, Bildungsarbeit, Medienberufe, Verlage

Staatsexamen (Lehramt) – auslaufend

Prüfungen auch am Ende der Studienzeit, außerdem in einem oder zwei weiteren Fächern, weniger Stoff als beim Diplom. Das Staatsexamen ist als Abschluß auslaufend, siehe Bachelor/Master.
Berufsziel z. B. Religionslehrer/Religionslehrerin, Medienarbeit, Bildungsarbeit, Verlage

Bachelor (B.Sc. oder B.A.) und Master (M.Ed. oder M.A.)

Das Lehramtsstudium mit Staatsexamen wurde durch den Bachelor-/Master-Studiengang ersetzt. Der „Master of Education“ (dem ein Bachelorabschluß vorausgehen muß) ist heute Grundlage für den Beruf des Religionslehrers. Daneben gibt es Abschlüsse, die für bestimmte Themen und Bereiche spezialisieren, sowohl beim Bachelor- („Bachelor mit Ausrichtung auf fachübergreifende Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen“) als auch beim Masterabschluß („Master für Christentum in Kultur und Gesellschaft“)
Berufsziel z. B. Religionslehrer/Religionslehrerin, Medienarbeit, Bildungsarbeit, Verlage

Nach oben

„Unsere Ausbildung als Christ endet nie. Selbst wenn wir andere in den Glauben einführen, leben wir doch von den Menschen, die uns tiefer in die Botschaft einführen. So sind wir füreinander Lehrer und bleiben doch vor Gott Schüler.“
Ernst-Ulrich Kneitschel (* 1971)

„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du mußt keinen einzigen Tag in deinem Leben arbeiten.“
Konfuzius (554–479 v. Chr.)

Infos zum Studium Katholische Theologie von der Bischofskonferenz unter www.katholische-theologie.info 
Über einen Link zu dieser Seite freue ich mich. Eine Veröffentlichung oder Vervielfältigung von Inhalten dieser Seite im Internet oder woanders ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet. Näheres hier.
Zähler © Sebastian Fiebig 2002-2016     www.elefantastisch.de    Alle Rechte vorbehalten Stand: 22.12.2015