elefantastisch.de Banner

Start |  Glauben |  Jugendarbeit |  Gottesdienste |  Links |  
  

 

Überblick über diese Seite

Weihrauch-Kim
Fühl-Kim
Meßdiener-Rallye
Fotoquiz
Ideenmix Meßdiener

Weihrauch-Kim
  • Alter: ab 8
  • Material: Behälter mit Weihrauch und anderen Materialien, Augenbinden, eventuell Notizzettel und Stifte
  • Mögliche Behälter: Filmdosen, kleine Marmeladengläser, Glasröhrchen von Vanilleschoten, Pillendosen, Streichholzschachteln
Kim ist ein Romanheld des britisch-indischen Schriftstellers Rudyard Kipling. Der Straßenjunge Kim hat Probleme mit der Wahrnehmung, im Tasten und im Sehen. Sein Mentor, ein Händler, läßt ihn Wahrnehmungsspiele spielen, um seine Sinne zu schärfen und zu schulen. Beim Weihrauch-Kim gilt es jeweils, den Weihrauch aus einer Anzahl anderer Materialien herauszufinden, meist mit verbundenen Augen. Die gefüllten Behälter können von den Spielern einzeln erkundet werden, jeder kann für sich die Ergebnisse notieren. Geeignete Materialien:
  • Sehen: Weihrauch bunt, Zimtzucker grob, Streugranulat, kleine Steinchen, Zitronenteegranulat, Pfefferkörner zerstoßen
  • Fühlen: Weihrauch natur, Straßenbausplitt, Reis, Hagelsalz, Hirsekörner, Kekskrümel
  • Hören: Weihrauch in Grannen, Popcornmais, Holzspäne, kleine Schrauben, Sand, Büroklammern
  • Riechen: Weihrauch aromatisiert, Honig, Salmiakpastillen, Spülmittel, Seife geraspelt, frische Erde
  • Der Tip wird gemeinsam in der Gruppe abgegeben
  • Als Teil eines Postenlaufs, als Station bei einem Stationenspiel, als Posten bei einem Gemeindefest etc.
  • Das Spiel kann auch mit der Gruppe gemeinsam hergestellt werden, etwa für einen Stand auf dem Gemeindefest

Nach oben

Fühl-Kim
  • Alter: ab 8
  • Material: Kiste mit Gegenständen, Augenbinden

Wie beim Weihrauch-Kim heißt es hier, seine Sinne zu schärfen. Beim Fühl-Kim sollen die Spieler mit verbundenen Augen verschiedene Gegenstände erkennen. Geeignete Materialien: Zingulum, Lavabo, Gotteslob, Taufschale, Kruzifix, Rosenkranz, Klapper, Meßdienerkragen, Bibel, Orgelpfeife, Dochtrolle, Patene, Weinkännchen, Stola, Altarschelle.

  • Gegenstände aus der Kiste mit verbundenen Augen ertasten und benennen
  • Gegenstände, die für den Gottesdienst gebraucht werden mischen mit anderen Gegenständen.
  • Gegenstände mit den bloßen Füßen ertasten (nicht mit allem möglich)
  • Die Gegenstände kommen in einen großen Sack und werden von außen ertastet
  • Die Gegenstände werden in jeweils einem Meter Abstand an einer Schnur befestigt, die in Geländerhöhe gespannt wird. Die Spieler gehen an der Schnur mit verbundenen Augen entlang und ertasten dabei die Gegenstände. Am Schluß schreibt jeder auf, was er ertastet und behalten hat

Näheres zu Kimspielen siehe Weihrauch-Kim.

Nach oben

Meßdiener-Rallye

Mit einem Rallyezettel in der Hand können die Kinder Kirche und Gemeindehaus in Gruppen erkunden. Die meisten Fragen hier wird niemand genau so übernehmen können. Hier einige Beispielfragen:

  • Wann sind in unserer Kirche am Donnerstag, Montag und am Sonntag Gottesdienste?
  • Wie heißt der Schutz-Heilige der Meßdiener?
  • Wieviele Zacken haben die goldenen Sterne an der Orgel?
  • Wieviele Glocken hängen im Turm unserer Kirche?
  • Welche Zeichen findet ihr in der Kirche, die auf Jesus Christus hinweisen?
  • Nach welchem Heiligen ist unsere Kirche und Gemeinde benannt? Was wißt ihr von ihm?
  • Welche Farben hat die Flagge der Katholischen Kirche?
  • Mit welchen Worten beginnt das Lied 257 im Gotteslob?
  • Wo ist das „Ewige Licht“? Welche Farbe hat es?
  • Wie heißt unsere Pfarrsekretärin? Schreibt ein Gedicht von vier Zeilen über sie!
  • Wieviele Bänke hat unsere Kirche?
  • Wieviele Schalen hat der Brunnen auf dem Kirchhof?
  • Wie alt ist unsere Kirche?
  • Bringt etwas mit, das euch an Gott erinnert!
  • Im Gang oben hängt ein großes buntes Tuch. Was essen die Menschen auf dem Bild oben rechts?
  • Bei uns trifft sich eine Gruppe zum Lesen in der Bibel. Wieviele Schritte seht ihr auf deren Plakat?
  • In der Kirche hängt vorne ein Bild vom heiligen Joseph mit Jesus auf dem Arm. Was hält Joseph in der Hand?
  • Was tut der „Telefonische Seniorendienst“?
  • Warum hängt auf der Orgelempore ein schiefer Spiegel?
  • Welche Telefonnummer hat der Pfarrer?
  • Schreibt den Satz weiter: „Unser tägliches Brot gib uns heute...“
  • Welche Autonummer hat der Bulli?
  • Wer aus unserer Gemeinde ist heute vor 28 Jahren gestorben?
  • Wer hat mit Kreide an die Tür zum Gemeindesaal geschrieben? Was steht dort?
  • Warum befindet sich an einer der Altarschellen ein Bindfaden?
  • Welche liturgischen Farben gibt es?
  • Wann in der Messe kniet die Gemeinde?
  • Welche Farben hat die Kirchenfahne?
  • Welche Bedeutung haben die Kerzen zum Evangelium?
  • Wann knieen sich die Meßdiener hin?
  • Was ist ein Ziborium?
  • Was tragen ein Thuriferar und ein Navicular?
  • Wann machen die Meßdiener eine Kniebeuge?
  • An welchen Sonntagen trägt der Pfarrer ein rosafarbenes Meßgewand?
  • Was bedeutet das Wort „purifizieren“?
  • Wie heißt das rechteckige kleine Tuch, das bei der Gabenbereitung auf den Altar gelegt wird?

Nach oben

Fotoquiz
  • Alter: ab 5
  • Material: Fotoquiz-Karten

Zur Vorbereitung Detail-Fotos von Gegenständen in der Kirche machen: Nahaufnahmen von Kerzen, Bildern, liturgischen Orten, Gewändern, Geländern, Ecken, Lampen, Statuen, Fenstern oder Bildern. Im Makromodus sehen auch gewohnte Dinge ganz anders aus. Die Fotos werden auf A5-Pappen ausgedruckt und eventuell laminiert, damit man sie öfter nutzen kann.

Die Fotoquiz-Karten bieten verschiedene Einsatzmöglichkeiten:

  • Fotoquiz: Die Gruppe errät, was man auf den Bildern sieht, ohne dabei die Kirche zu betreten.
  • Als Abschluß einer Kirchenerkundung: Wer vorher genau hingeschaut hat, erkennt die Fotos besser.
  • Als Teil einer Rallye: Was findet man genau über dem Gegenstand auf dem Foto?
  • Als Teil einer Schatzsuche: Die Gruppe muß den Ort suchen, dort ist ein neuer Hinweis versteckt.
  • Dalli-Klick: Ein Foto wird mit Memorykarten abgedeckt, die nach und nach weggenommen werden. Wer erkennt das Foto als erster?

Nach oben

Ideenmix Meßdiener

Nicht nur fertige Programmpunkte, aber ein Brainstorming als Anregung:

Bibelrallye, Brettspiel zu einem Thema gestalten, Collage, Feuermeditation, Fotoquiz, Fronleichnamsaltar schmücken, Fühl-Kim, Gast einladen, Gebetsformen ausprobieren, Gebetswürfel basteln, Gesprächsrunde, Gottesdienst feiern, Gotteslob balancieren, Gotteslobrallye, Internetrallye, Interview, Kirchenjahreskreis basteln, Kurzfilm, Meditation, Meinungsumfrage, Meßablauf mit Fehlern, Meßdiener-Activity, Meßdiener-Rallye, Meßdienerwochenende, Neue Geistliche Lieder singen, Nonsens-Diskussion, Planspiel, Reflexion, Schreibgespräch, Spielfilm, Steckbriefe ausfüllen, Thesen falsch und richtig, Üben, Weihrauch-Kim, Weihrauchschwenken, Werbefilm drehen, Wortgottesfeier, Zeitzeugengespräch

Nach oben

„Es ist sehr zu begrüßen, wenn der bekannte Brauch erhalten bleibt, daß Kinder oder Jugendliche anwesend sind, die gewöhnlich Ministranten genannt werden und nach Art des Akolythen am Altar dienen.“
Redemptionis sacramentum 47 (2004)
Externer Inhalt der Zeitschrift Minipost:
Allerlei Links für Meßdiener hier auf elefantastisch.de/links2.htm.
Über einen Link zu dieser Seite freue ich mich. Eine Veröffentlichung oder Vervielfältigung von Inhalten dieser Seite im Internet oder woanders ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet. Näheres hier.
Zähler © Sebastian Fiebig 2002-2016     www.elefantastisch.de    Alle Rechte vorbehalten Stand: 22.12.2015