elefantastisch.de Banner

Start |  Glauben |  Jugendarbeit |  Gottesdienste |  Links |  
  

 

Überblick über diese Seite

Verstecke
Nachrichten verschlüsseln
Wege markieren

Verstecke

Bei einer Schatzsuche sind viele Verstecke nötig, für Hinweise und für den Schatz. Was gibt es für Möglichkeiten?

  • Unterwasser Ein Marmeladeeimer, gefüllt mit Steinen und einem eingeschweißten Schatz, kann an einer Schnur in einen Fluß gehängt werden. Von der Brücke herabhängen.
  • Flaschenpost Auch eine Flaschenpost kann man im Fluß treiben lassen, wenn man eine Schnur an die Flasche bindet und am Ufer befestigt.
  • Die Natur nutzen In Astgabeln, Baumlöchern, Holzstapeln, unter Wurzeln, unter Steinen, im hohen Gras, im Laub, mit Moos tarnen, in einem Nistkasten, unter einer Parkbank
  • In der Stadt Reizvoll ist eine kleine Inszenierung. Eine Baustelle macht sich immer hübsch, und unter den rot-weißen Hütchen kann man viele Süßigkeiten packen. Grünanlagen und Denkmale bieten gute Verstecke. In Geschäften kann man Pakete deponieren, die die Inhaber nur mit gültigem Paßwort herausgeben.

Nach oben

Nachrichten verschlüsseln

Zu jeder guten Schatzsuche gehören verschlüsselte Nachrichten und Hinweise. Sie können versteckt sein und den Weg zum nächsten Punkt weisen, oder sie sind für die Lösung wichtig. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Texte einfach zu verschlüsseln. Dabei sollte der Schwierigkeitsgrad eher zu niedrig als zu hoch angesetzt werden. Nichts ist blöder, als mitten in einer Schatzsuche steckenzubleiben.

  • Papierstreifen und Codestab Ein 1 cm breiter Papierstreifen spiralförmig um einen Stab wickeln. Die Nachricht auf den Stab schreiben. Papierstreifen abwickeln. Nur wer den Stab und die Nachricht hat, kann Klartext lesen. Die Methode ist nicht allzu sicher, man kann den Papierstreifen auch zerreißen und die Teile nebeneinander legen.
  • Löcherzeitung In einem Zeitungartikel mit einer Stecknadel kleine Punkte unter die gewünschten Buchstaben stechen. Die Reihenfolge muß dabei natürlich gleich mit denen in der Nachricht sein. Gegen die Sonne gehalten können die winzigen Nadelstiche erkannt werden.
    Beispiel: In Graz hat letzte Nacht ein Feuer in einem Möbelhaus in der Innenstadt großen Schaden angerichtet.
  • Geheimtinte Die Botschaft kann mit Geheimtinte geschrieben werden. Zwiebelsaft gibt schwarze Schrift, Zitronensaft braune und Weinessig rote. Nachricht mit Federhalter schreiben und trocknen lassen. Über einer Kerze, an einer Glühbirne oder mit dem Bügeleisen erwärmt man die Nachricht, die Buchstaben werden sichtbar.
  • Knotenschrift In einen Bindfaden werden in bestimmten Abständen Knoten geknüpft. Die Länge der Schnur zwischen zwei Knoten steht für einen Buchstaben. Aus dem Abstand zum vorigen Knoten kann also die Nachricht abgemessen und errechnet werden. Häufige Buchstaben haben dabei kurze Strecken, damit der Faden nicht zu lang wird. Man kann nach der Häufigkeitstabelle vorgehen, um die Abstände festzulegen:
    1 cm = E, 2 cm = N, 3 cm = I, 4 cm = S, 5 cm = R, 6 cm = A, 7 cm = T, 8 cm = D, 9 cm = H, 10 cm = U, 11 cm = L, 12 cm = C, 13 cm = G, 14 cm = M, 15 cm = O, 16 cm = B, 17 cm = W, 18 cm = F, 19 cm = K, 20 cm = Z, 21 cm = P, 22 cm = V, 23 cm = J, 24 cm = Y, 25 cm = X, 26 cm = Q
    Beispiel: x-------------x-x---------x-x---x--------------x
  • Morsealphabet Kann mit Punkten und Strichen aufgeschrieben werden, als Töne oder Lichtzeichen gesendet oder als Stein-Stock-Kombination an den Wegrand gelegt werden.
    Beispiel: – – ·   ·   ····    ·   ··   – –
  • Hexenalphabet Der Schlüssel zur Dechiffrierung ist ein Gitter mit neun Feldern in der Art #. In jedem Feld stehen drei Buchstaben. So im Feld oben links ABC, oben mittig DEF und oben rechts GHI. Ein A (= 1. Buchstabe im Feld) wird nur durch die die Linien des Feldes dargestellt, also je eine Linie rechts und unten. Das B (= 2. Buchstabe im Feld) bekommt den Rand, aber mit einem Punkt darin. Das C (= 3. Buchstabe im Feld) bekommt den Rand mit zwei Punkten.
    Beispiel:     ·   ·   ·   · ·    
  • ROT13 „Rot“ steht für Rotation. Jeder Buchstabe wird durch den 13., der im Alphabet folgt, ersetzt.
    Beispiel: Trurvz
  • Codetafel Jeder Buchstabe im Alphabet wird durch einen anderen ersetzt. Für die Dechiffrierung braucht man eine Liste, die auch der Verschlüssler verwendet hat.
    Beispiel: OPVPNL
  • Neue Leerzeichen Der Text wird im Prinzip im Klartext geschrieben, aber die Leerzeichen werden beliebig gesetzt und Groß- und Kleinschreibung zufällig gewählt. Man kann noch Buchstaben wie X beliebig einfügen, die keine Bedeutung haben.
    Beispiel: XdiE Sebo TScxhA fTiS tnxiChTS okXniF fliGVE rsxc HLXüs SeLTx
  • Jeder zweite Nur jeder zweite Buchstabe ist für den Klartext wichtig, den Rest beliebig auffüllen. Das geht natürlich auch mit jedem dritten, vierten, fünften Buchstaben. Am Ende der Nachricht die Zahl zum Abzählen anhängen.
    Beispiel: HGIELHYEMIKM2
  • Lückentexte
  • Rätselgedichte
  • Kreuzworträtsel

Nach oben

Wege markieren

Wege markieren auf Schnitzeljagden und Schatzsuchen? Auch dafür mehrere Ideen.

  • Kreide Funktioniert in der Stadt und auf asphaltierten Wegen gut. Im Wald nur bedingt nutzbar, für Bäume mit glatter Rinde okay.
  • Kreidespray Hightech-Variante, nennt sich auch Martierungsspray oder Forstspray. Mit der Dose kann man auch kopfüber sprühen. Nach ein paar Mal Regen ist die Farbe weg. Sehr gut geeignet für Schotterwege, Waldwege und Schnee.
  • Sägemehl Gratis erhältlich in jedem Baumarkt mit Holzzuschnitt und beim Schreiner. Damit kann man Pfeile und Zeichen streuen.
  • Waldläuferzeichen Pfeile aus Ästen legen, Kreise aus Steinen, Steinsäulen, Astgabeln, in den Boden ritzen. Über die Bedeutung der Zeichen vorher alle Teilnehmer informieren.
    • Kreidespray gibt es in gut sortierten Baumärkten und Handwerkershops für rund 8 Euro pro Dose in den Farben weiß, neongelb und neonrot. Es wird im Straßenbau zur Markierung und in der Forstwirtschaft eingesetzt.

Nach oben

„Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Schatz, der in einem Acker vergraben war.“
Matthäus 13,44

„Brecht auf ohne Landkarte – und wißt, daß Gott unterwegs zu finden ist, und nicht erst am Ziel.“
Madeleine Delbrêl (1904–1964), frz. Theologin

Über einen Link zu dieser Seite freue ich mich. Eine Veröffentlichung oder Vervielfältigung von Inhalten dieser Seite im Internet oder woanders ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet. Näheres hier.
Zähler © Sebastian Fiebig 2002-2016     www.elefantastisch.de    Alle Rechte vorbehalten Stand: 22.12.2015